LETZTES MEISTERSCHAFTSSPIEL

6:4 Sieg gegen Ruhrstadt Herne – ausgeglichenes Punktekonto nach wichtigem Heimsieg

“Die Erleichterung war spürbar” titelt die Sportredaktion der NRZ-Oberhausen bei ihrer Berichterstattung über den ersten Auswärtssieg in der Bundesligageschichte des SC BUSCHHAUSEN, und ganz so falsch sind die Pressekollegen damit nicht gelegen, räumte Teammanager Michael Lange gegenüber der Online-Redaktion des SC12 ein!

Aber der Reihe nach: in einer an Spannung kaum zu überbietenden Partie gewinnen die ZWÖLFER beim letztjährigen Aufsteiger Hannover 96. Nach dem Doppelerfolg von Christian Strack und Genia Milchin, sowie der gleichzeitigen Niederlage von Michael Servaty und Tom Mykietyn wurden bis zum zwischenzeitlichen 3:3 die Punkte mehr oder minder “schiedlich, friedlich” geteilt und vieles deutete wie schon in Fulda auf Unentschieden hin. Als dann aber Servaty im Spitzeneinzel gegen den Italienischen Jung-Nationalspieler Carlo Rossi die Oberhand behielt und auch Tom Mykietyn bei zum Teil deutlicher Führung im Entscheidungssatz gegen Maximilian Diercks auf der Siegerstraße schien, wollte man im Lager des SC12 natürlich mehr… leider konnte Mykietyn keinen seiner beiden Matchbälle nutzen, sodass es vor dem Finale im unteren Paarkreuz ausgeglichen, 4:4 stand. Danach setzte sich dann aber Christian Strack – nach anfänglichen Schwierigkeiten – mit einer taktischen Meisterleistung gegen Abwehrstratege Dominik Jonack durch, und einem am Ende wie entfesselt aufspielenden Manuel Kupfer war es dann vorbehalten, in seinem allerersten Bundesligaeinsatz für den viel umjubelten Siegpunkt zu sorgen!

 

Punkte:
Christian Strack/Genia Milchin (1), Michi Servaty (2), Genia Milchin (1) Christian Strack (1), Tom Mykietyn (1)

-> Zum Spielbericht auf der Webseite des DTTB