HERREN

02. Dezember

Hinrundenrückblick

Die ZWEITE beendet die Hinrunde mit einem 9:3-Sieg über den Tabellenvierten SV Millingen. Durch den Sieg überwintert die Truppe um Spitzenspieler Kai Schlowinsky (19:0!) auf dem 2. Tabellen- und Relegationsplatz in die Landesliga. Bei einem Unentschieden und einer Niederlage hat die Zwölfer Reserve es allerdings nicht selbst in der Hand, den direkten Aufstiegsplatz zu erreichen, sondern ist auf Schützenhilfe angewiesen. Neben dem besten oberen Paarkreuz der Liga waren vor allem die Doppel und Rückkehrer Björn Kürten eine Geheimwaffe.

Der DRITTEN gelang es nach anfänglichen Problemen und Abstiegssorgen mit einem echten Schlussspurt die Abstiegsränge zu verlassen und findet sich nunmehr sogar auf dem 5. Platz wieder. Vergangenen Donnerstag noch gewann man das Derby gegen die Postler aus Oberhausen mit 9:5. Nach Anlaufschwierigkeiten wurden die Doppel eine echte Qualität der Mannschaft um Kapitän Jürgen Biernath. Maximilian Winck erwischte es leider am letzten Spieltag und so konnte er seine weiße Weste nach Rückkehr aus Kanada nicht in die Winterpause retten (Einzel 7:1, Doppel 7:0). Allem Anschein nach wird sich die Mannschaft am Ende der Saison im Mittelfeld wiederfinden.

Die VIERTE sorgte sicherlich für die größte Überraschung, erreichte sie doch einen nicht für möglich gehaltenen 2. Platz. Oftmals war eine geschlossene Mannschaftsleistung der Schlüssel zum Erfolg, doch auch hier stellt der SC ’12 das beste obere Paarkreuz der Liga. Dabei gelang Timon Anderl eine sensationelle Bilanz von 15:3!, mit der er die Liga anführt. Zwar ist die Liga oben sehr eng, doch ein Relegationsplatz oder gar der direkte Aufstieg scheinen absolut machbar.

 

25. November

ZWEITE nun Zweiter, DRITTE kämpft sich raus

Vergangenen Freitag gelang der ZWEITEN ein wichtiger 9:6-Auswärtssieg beim direkten Kontrahenten TTV BW Neudorf und somit der Sprung auf Tabellenplatz 2. Nach zwei gewonnen Anfangsdoppeln musste Matthias Augstein gegen Frank Scholz die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Kai Schlowinsky und Björn Kürten konnten mit 3:0-Siegen überzeugen, ehe Thorsten Lotz und Alex Palapys ihre Spiele jeweils abgaben. Achim Goldau hatte gegen den Ersatzspieler der Neudorfer keine Probleme und als im oberen Paarkreuz Augstein und Schlowinsky in hochklassigen Spielen punkteten, war der Sieg beim Zwischenstand von 7:4 schon greifbar nahe. Lotz gab auch sein zweites Spiel klar ab, Kürten gewann im Entscheidungssatz und so war es Alex Palapys, der den Sack letztlich zumachte. Im letzten Spiel der Hinrunde steht ein Heimspiel gegen den Tabellenvierten SV Millingen an, ein Gegner der schlagbar, aber nicht zu unterschätzen ist.

Punkte: Schlowinsky/Augstein, Kürten/Goldau, Schlowinsky (2), Augstein, Kürten (2), Goldau, Palapys

 

Der DRITTEN gelang es mit vier Siegen aus den letzten vier Spielen die unteren Tabellenplätze zu verlassen. Mit “voller Kapelle” gewann man gegen ersatzgeschwächte Oberlohberger 9:5. Nach umkämpften Doppeln verlor Robert Müller 1:3, ehe fünf Einzelsiege in Folge die 12er auf die Erfolgsspur brachten. Oberlohberg gab sich aber noch nicht geschlagen und punktete im oberen Paarkreuz doppelt. Auch Peter Cremers musste sich knapp geschlagen geben, bevor Jürgen Biernath und Gabriel Paschenda den Schlussstrich setzen. In der kommenden Woche sind die punktgleichen Postler aus Oberhausen zum Derby zu Gast.

Punkte: Müller/Winck, Biernath, J./Linneweber, Horny, Biernath, J. (2), Cremers, Paschenda, Winck

 

11. November

DRITTE punktet im Kellerduell

Mit deutlich besserer Einstellung als noch in Mülheim konnte die DRITTE zwei wichtige Punkte im Duell gegen den direkten Konkurrenten MTV Rheinwacht Dinslaken einfahren. In Bestbesetzung wurden zwei der drei umgestellten Doppel gewonnen und auch oben konnte Patrick Horny punkten. Robert Müller blieb gegen den Spitzenspieler der Liga Sascha Holtkamp chancenlos. Darauf folgten vier Buschhausener Punkte in Folge, ehe sich auch Horny gegen Holtkamp geschlagen geben musste. Müller konnte sein zweites Einzel gewinnen und so blieb es Peter Cremers überlassen, den Sack zuzumachen. Dass die Einstellung stimmte, zeigen auch die fünf gewonnenen Fünfsatzspiele. Weiter so!

Punkte: Müller/Winck, Cremers/Biernath, J., Horny, Müller, Cremers (2), Biernath, Paschenda, Winck

 

9. November

VIERTE teilt die Punkte im Spitzenduell

Im Spitzenspiel der 1. Kreisklasse trennen sich die VIERTE und PSV Oberhausen 8:8 unentschieden. Nach beinahe vier! Stunden Spielzeit konnte kein Sieger ermittelt werden. Nach nur einem Punkt aus den Einstiegsdoppeln gelang es Jürgen Janssen, den auf dem Papier haushoch überlegenen, Florian Kempken 3:1 zu bezwingen. Nach dem zwischenzeitlichen 2:4 gelang den Zwölfern ein Break. Leonhardt, Preisendörfer und Vogt gewannen ihre Einzel jeweils mit zwei Punkten Unterschied im Entscheidungssatz und auch Timon Anderl konnte die gegnerische Nummer 1 Kempken schlagen. Marc Tenbrink blieb an diesem Tag leider glücklos und verlor im Gleichschritt mit Jürgen Janssen auch sein zweites Spiel zum Zwischenstand von 6:6. Dann waren es erneut Armin Leonhardt und Markus Vogt, die den einen Punkt sicherten, ehe das Abschlussdoppel leider verloren ging. Wie spannend das Spiel war, lässt sich auch an acht! Fünfsatzspiele erkennen. Herzlichen Glückwunsch für eine tolle Leistung und den bewiesenen Kampfgeist.

Punkte: Anderl/Vogt, Anderl, Janssen, Leonhardt (2), Preisendörfer, Vogt (2)

 

3. November

Überzeugender Auftritt der ZWEITEN

Beim Heimspiel am Freitag konnte die 12er Reserve einen überzeugenden 9:2-Sieg einfahren. Nachdem alle drei Doppel gewonnen wurden, blieb das obere Paarkreuz ungeschlagen und auch Thorsten Lotz blieb siegreich. Beim Zwischenstand von 6:0 schien die Entscheidung bereits gefallen, doch die Kellener gaben sich noch nicht geschlagen und gewannen die nächsten beiden Einzel, ehe erneut das obere Paarkreuz doppelt punktete und den Sack zumachte. So erhält sich die ZWEITE Chancen auf den Aufstieg.

Punkte: Schlowinsky/Augstein, Lotz/Kürten, Biernath, M./Palapys, Schlowinsky (2), Augstein (2), Lotz, Palapys

 

1. November

DRITTE muss den Abstiegskampf annehmen

Am gestrigen Mittwoch gab es für die DRITTE eine enttäuschende 2:9-Niederlage beim Tabellenletzten, der Union aus Mülheim. Zwar traten die Mülheimer im Vergleich zur bisherigen Saison mit “voller” Mannschaft an, doch in Abwesenheit von Mannschaftskapitän Jürgen Biernath blieben die 12er völlig unter ihren Möglichkeiten. Einziger Lichtblick: In den verbleibenden vier Partien der Hinrunde kann man gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf punkten. Dafür muss im nächsten Spiel in Dinslaken aber härter gekämpft werden.

Punkte: Winck/Linneweber, Winck

 

9. Oktober

Toller Saisonstart für die VIERTE

Einen wirklich tollen Start in die Saison hat unsere 4. Mannschaft in der 1. Kreisklasse hingelegt. Nach Aussage von Mannschaftskapitän Armin Leonhardt sei man eigentlich nur mit dem Ziel in die Saison gegangen, die Klasse zu halten. Aber nach sechs Spielen steht nun eine sehenswerte Bilanz von vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage zu Buche. Punktegaranten sind dabei vor allem Brett 1 Timon Anderl (9:1) und das Spitzendoppel Jürgen Janssen / Armin Leonhardt (8:0). Weiter so, Jungs!